Wie man die Emotionen des Handels verwaltet

Das Management der Emotionen des Handels kann für viele neue Trader und sogar für erfahrene Trader eine echte Herausforderung sein. Sie kämpfen, weil sie nicht sicher sind, wie sie den Druck richtig angehen sollen. Der Handel ist ein sehr riskantes Geschäft, und wenn man nicht weiß, wie man mit dem Stress umgeht, wird er / sie sicherlich im Handel scheitern. Es gibt jedoch Möglichkeiten, wie Sie Ihre Emotionen verwalten können, insbesondere wenn etwas schief geht.

Wenn Sie die Natur von Emotionen verstehen, können Sie verstehen, warum es wichtig ist, mit ihnen umzugehen. Beim Handel werden Entscheidungen unter bestimmten Bedingungen getroffen. Diese Bedingungen können sich jederzeit ändern. Da Emotionen ins Spiel kommen, müssen Sie eine Möglichkeit haben, Ihre Emotionen während des Handels zu verwalten. Sie sollten lernen, Ihre Emotionen zu kontrollieren und die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen, um Ihre Gewinnchancen zu erhöhen.

Das Erlernen des Umgangs mit den Emotionen des Handels beginnt mit dem Verstehen, was sie sind und was sie tun. Ihre Emotionen beeinflussen Ihre Entscheidungen und Ihre Fähigkeit, darauf zu reagieren. Eine sehr wichtige Sache, die Sie über den Handel wissen müssen, ist, dass Ihre Emotionen sehr eng mit den Emotionen anderer verbunden sind. Menschen neigen dazu, stark auf die Emotionen anderer Menschen zu reagieren. Wenn Sie handeln, müssen Sie die Reaktionen anderer berücksichtigen und Fehler vermeiden, die ihre Gefühle verletzen.

Da die meisten Entscheidungen und finanziellen Risiken, denen Händler ausgesetzt sind, das Geldmanagement betreffen, ist es äußerst wichtig, etwas über Emotionen zu lernen. Sie müssen wissen, wie Sie Ihre Emotionen identifizieren und kontrollieren können. In der Tat neigen einige Händler dazu, auf verschiedene Ereignisse, die eintreten können, zu überreagieren, was zu Verlusten führt. Sie möchten nicht die Kontrolle über Ihre Emotionen verlieren. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass Sie bankrott gehen und alles verlieren, was Sie an der Börse investiert haben.

Wie Sie mit den Emotionen des Handels umgehen, beginnt damit, zu identifizieren, was Ihre Emotionen sind und wie Sie darauf reagieren. Identifizieren Sie die Auslöser, die Sie über ein bestimmtes Problem oder Ereignis aufregen oder aufregen. Wenn Sie beispielsweise Aktien handeln und eine wichtige Ankündigung über das Unternehmen erfolgt, werden Sie von Ihren Emotionen beeinflusst. Sie reagieren entweder positiv (Kauf) oder negativ (Verkauf). Wenn Sie sich dieser Auslöser bewusst sind, können Sie verhindern, dass Sie ausgenutzt werden.

Es gibt drei Hauptemotionen, mit denen Händler umgehen, wenn sie Aktien handeln: Gier, Angst und Sorge. Gier, auch als Eigennutz bekannt, ist eine starke Emotion, die Händler dazu veranlasst, in Trades einzusteigen, ohne den Markt zu analysieren und ohne ihre eigenen Positionen zu berücksichtigen. Wenn ein Händler auf seine Gier reagiert, kann dies seine Rentabilität ernsthaft beeinträchtigen. Angst ist eine starke Emotion, die Händler dazu veranlasst, aggressive Schritte zu unternehmen, die sie leicht kosten könnten. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Händler übermäßig aufgeregt ist.

Wenn Sie lernen, wie Sie mit Ihren Emotionen umgehen, können Sie ein besserer Aktienhändler werden. Sie müssen nicht nur Ihre Emotionen identifizieren, sondern auch lernen, sie zu kontrollieren. Der beste Weg, um Ihre Emotionen beim Handel zu verwalten, besteht darin, sie anzuerkennen und sich Zeit zum Nachdenken zu nehmen. Wenn Sie gute Laune haben, sagen Sie sich, dass es Ihnen gut geht. Wenn Sie wütend werden, sollten Sie ein paar Minuten Luft holen und dann glücklicher als zuvor zurückkehren.

Schließlich ist der wichtigste Schritt, um zu lernen, wie Sie mit Ihren Emotionen beim Handeln umgehen, ein Plan. Erstellen Sie eine Liste der Strategien, die Sie beim Handeln anwenden werden, und finden Sie heraus, für welche Emotionen Sie am anfälligsten sind. Sobald Sie wissen, für welche Emotionen Sie emotional anfälliger sind, können Sie sie in Zukunft vermeiden. Dies ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Aspekte des Handels.

About the Author